Rückblick: Drehtage 2022

Der Juni war in vielerlei Hinsicht sehr besonders für uns. Nicht nur, dass der Sommerbeginn unsere Glieder weiter erwärmt und es zwischen Förderanträgen und Workshops immer hitziger wurde, sondern auch, dass unsere heiß ersehnten Drehtage anstanden.

Und direkt vorweggenommen: ES WAR UNS EINE FREUDE!

Chemnitz

Für den Dreh des Chemnitzers Siegerspots haben wir am 24.05.2022 für einen Tag einen Pfandautomaten im Edeka König als Filmkulisse in Beschlag genommen. Dabei warben wir mit dem Thema „Nachhaltig Bauen und Wohnen“ für einen Wandel in der Baupraxis und für zukunftsfähige Wohnformen. Neben dem Ziel die richtigen Bilder für unseren Spot einzufangen, wollen wir durch Aufklärung auf negativen Auswirkungen, wie der Beförderung des Klimawandels und Ressourcenverschwendung, aufmerksam machen.

Wir bedanken uns bei unseren wundervollen Darsteller*innen und Statist*innen, unserem grandiosen Regisseur, dem phänomenalen Kamera- und Tonteam, einem leidenschaftlichen Cateringteam sowie den fleißigen Helfer*innen und Beteiligten dieses unvergesslichen Tages! Ein großes Dankeschön geht auch an Herrn König und seine Mitarbeiter*innen dafür, dass wir den Edeka König als Drehort nutzen durften.

Team des Spotdrehs in Chemnitz

Dresden

Am 08.Juni waren wir zu Gast auf dem „Weinberg 21“ – ein Ort des gemeinschaftlichen Lebens in Oberpoyritz. Im Kern der Spotidee steht, das Konzept des geteilten Wohnraumes im Werbelängenformat den zukünftigen Zuschauer:innen näher zu bringen. So war es auch schon während des Drehs zu spüren: Viele Menschen, die sich auf kleinerem Raum tummeln und hier und da auch in den Szenen des gemeinschaftlichen Lebens zu sehen sind.

Auch am folgenden Tag waren wir noch unterwegs, um in der Palaisresidenz und anderen Standorten in Dresden zu drehen. Hier stand im Fokus die Bilder, welche dem Leben in Gemeinschaft gegenüberstehen, aufzunehmen. Mit dem Team im Auto, einem Staubsaugroboter im Kofferraum und guter Stimmung fuhren wir durch die Stadt und es gelang uns die letzten wichtigen Szenen des Awardspots einzufangen.

Vielen Dank liebe Menschen vom Weinberg21, dass wir bei euch ankommen und drehen durften. Danke an den Regisseur Thomas Frick für seinen roten Faden und die passenden Bilder. Danke an die ravir-Crew für die lässige Zusammenarbeit und die gute Laune beim Dreh. Lieben Dank an Gina Markowitsch als Hauptdarstellerin auf Erkundungstour. Danke an die Band Offbeat Cooperative für den Spot-Song und euer Mitwirken in den Szenen der Gemeinschaft. Dickes Danke an die Sukumero:as für das Fäden Zusammenhalten, Koordinieren und Verköstigen. Und zum schönen Schluss – vielen vielen Dank an alle Ehrenamtliche für eure Unterstützung vor Ort und das Mitwirken als Statist:innen!

Team des Spotdrehs in Dresden
Scroll to Top